ABOUT

ein Statement von Markus Brandl
Visual Creator. Art Director. Storyteller.

Stellen Sie sich vor, Sie könnten durch die Augen eines anderen sehen und in dessen Erlebniswelt eintauchen. Bis dahin für Sie verborgene Augenblicke kämen plötzlich zum Vorschein. Sie würden die Welt aus einer anderen Perspektive erleben und Ihre eigene Sichtweise erweitern. Entscheidend für diese emotionale Entdeckungsreise ist eine starke Wechselbeziehung zwischen Protagonist und Zuschauer. Wir wollen mit unserem Verständnis für visuelles Storytelling dazu beitragen das Leben mit all seinen Facetten in Bildern zum Ausdruck zu bringen und diese mit anderen Menschen zu teilen.

Als Filmemacher habe ich oft die Gelegenheit, einen tiefen Einblick in das Leben anderer Menschen zu bekommen. Geschichten zu erzählen bedeutet für mich in erster Linie sich mit seinen Mitmenschen und ihren persönlichen Erfahrungen vertraut zu machen. Ohne zu verstehen was Menschen bewegt, woran sie sich erfreuen oder was Ihnen Sorgen bereitet, kann es nicht gelingen etwas Spannungsvolles und Bedeutsames für sein Zielpublikum zu entwerfen.

Ich denke auch, dass jeder von uns etwas ganz Besonderes zu erzählen hat, etwas, das auch andere berühren kann und zum Nachdenken bewegt. Man muss den Menschen einfach nur eine Stimme geben und sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort antreffen. Auf diese Weise werden Momente entfacht, die einzigartiger kaum sein können.

 

Wir lieben es aus etwas Gewöhnlichem einen Ausnahmemoment zu formen. Dieses Gefühl zu erfahren, dass von einer Sekunde auf die nächste die Zeit still stehen und man selbst Teil dieses Augenblicks werden kann, ist unbeschreiblich. Es sind genau diese Momente, nach denen wir uns sehnen und die es wert sind entdeckt zu werden. Wir lieben die Herausforderung und die Einzigartigkeit an unserer Arbeit. Filme zu produzieren, die es einem erlauben diese ganz speziellen Augenblicke einzufangen, sie in eine Story zu hüllen und Menschen damit einen Erlebnismoment zu schenken, erfüllen einem das Herz mit Freude. Man muss offen durch's Leben gehen und allzeit bereit dafür sein derartige Momente zu erkennen und festzuhalten. Man braucht aber auch geeignete Anwendungsbereiche, um deren Wirkung vollumfänglich entfalten lassen zu können.

 

Ich persönlich glaube, dass visuelles Storytelling kein temporärer Trend ist, sondern die Medienwelt nachhaltig beeinflussen wird. Im Rahmen der Erlebniskommunikation wird seit Jahren gezielt versucht Brücken zu bauen, um Menschen mit Marken und deren Produkten emotional zu verbinden. Die kreativen Techniken des Storytellings werden diese Entwicklung in meinen Augen noch weiter vorantreiben. Wir wollen in diesem Zuge unsere Visionen teilen und auf Menschen zugehen, die bereit sind zusammen mit uns verborgene Story-Erlebnisse zu ergründen.

 

Stellen Sie sich vor, Sie könnten durch die Augen eines anderen sehen und in dessen Erlebniswelt eintauchen. Bis dahin für Sie verborgene Augenblicke kämen plötzlich zum Vorschein. Sie würden die Welt aus einer anderen Perspektive erleben und Ihre eigene Sichtweise erweitern. Entscheidend für diese emotionale Entdeckungsreise ist eine starke Wechselbeziehung zwischen Protagonist und Zuschauer. Wir wollen mit unserem Verständnis für visuelles Storytelling dazu beitragen das Leben mit all seinen Facetten in Bildern zum Ausdruck zu bringen und diese mit anderen Menschen zu teilen.

Als Filmemacher habe ich oft die Gelegenheit, einen tiefen Einblick in das Leben anderer Menschen zu bekommen. Geschichten zu erzählen bedeutet für mich in erster Linie sich mit seinen Mitmenschen und ihren persönlichen Erfahrungen vertraut zu machen. Ohne zu verstehen was Menschen bewegt, woran sie sich erfreuen oder was Ihnen Sorgen bereitet, kann es nicht gelingen etwas Spannungsvolles und Bedeutsames für sein Zielpublikum zu entwerfen.

Ich denke auch, dass jeder von uns etwas ganz Besonderes zu erzählen hat, etwas, das auch andere berühren kann und zum Nachdenken bewegt. Man muss den Menschen einfach nur eine Stimme geben und sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort antreffen. Auf diese Weise werden Momente entfacht, die einzigartiger kaum sein können.

 

Wir lieben es aus etwas Gewöhnlichem einen Ausnahmemoment zu formen. Dieses Gefühl zu erfahren, dass von einer Sekunde auf die nächste die Zeit still stehen und man selbst Teil dieses Augenblicks werden kann, ist unbeschreiblich. Es sind genau diese Momente, nach denen wir uns sehnen und die es wert sind entdeckt zu werden. Wir lieben die Herausforderung und die Einzigartigkeit an unserer Arbeit. Filme zu produzieren, die es einem erlauben diese ganz speziellen Augenblicke einzufangen, sie in eine Story zu hüllen und Menschen damit einen Erlebnismoment zu schenken, erfüllen einem das Herz mit Freude. Man muss offen durch's Leben gehen und allzeit bereit dafür sein derartige Momente zu erkennen und festzuhalten. Man braucht aber auch geeignete Anwendungsbereiche, um deren Wirkung vollumfänglich entfalten lassen zu können.

 

Ich persönlich glaube, dass visuelles Storytelling kein temporärer Trend ist, sondern die Medienwelt nachhaltig beeinflussen wird. Im Rahmen der Erlebniskommunikation wird seit Jahren gezielt versucht Brücken zu bauen, um Menschen mit Marken und deren Produkten emotional zu verbinden. Die kreativen Techniken des Storytellings werden diese Entwicklung in meinen Augen noch weiter vorantreiben. Wir wollen in diesem Zuge unsere Visionen teilen und auf Menschen zugehen, die bereit sind zusammen mit uns verborgene Story-Erlebnisse zu ergründen.

 

© 2020 by remind images